Dr. Gerhard Binker

Sachverständiger und Gutachter für Schimmelpilz- und Bakterienbelastung

Sachverständiger für die Erkennung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzbelastungen (TÜV)


EU-zertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17024 für Feuchte- und Schimmelpilzschäden


Staatlich geprüfter Desinfektor


Geprüfter Sachkundiger für Gebäudeschadstoffe (BGR 128)


Sachkundiger für den Umgang mit KMF (Mineralfasern, Glaswolle)


Hygiene-Erstinspekteur für Klimaanlagen (RLT) VDI 6022 (A)


TIB-zertifiziert nach DIN 54162 Infrarotthermographie Stufe 1 Sektor B


Fachkraft für Thermographie (TÜV)


Begasungstechniker / Raumdesinfektor nach TRGS 512 und 522


Sachkundiger für Leckortung und Zonenüberwachung


Geprüfter Wasserschaden-Sanierungstechniker


 

Aktuelles zu Stockflecken: Das ist Schimmelpilzbefall!

Wer kennt sie nicht: Stockflecken.

Ein Stockfleck oder Stockflecken ist/sind Anzeichen eines Feuchtigkeitsschaden, der auf Papier, Büchern, oder auf Textilien (Kleidung, Tischdecken, Bettzeug etc.) gelbliche oder bräunliche Verfärbungen verursacht.

Hauptsächlich mitverantwortlich für die Verfleckung sind Schimmel bzw. Schimmelpilze, die einen Schimmelpilzrasen ausbilden, der dunkel gefärbt ist. Meist schwarz-braun bis dunkelgrün. Stockflecken sind eine typische Alterungserscheinung durch einwirkende Feuchtigkeit über längere Zeit und gehen meist einher mit einem erdig-muffigen Geruch (von Schimmelpilzen abgegebene Gase = MVOC = Microbial Volatile Organic Compounds) einher.

Typischerweise entstehen Stockflecken bei hoher Feuchtigkeit bzw. hoher Luftfeuchtigkeit und beim sogenannten „Stocken“ (d. h. ein Verderben durch Feuchtigkeit). Die Schimmelpilzsporen werden durch die Luft verbreitet und sind über Jahre bis Jahrzehnte lebensfähig. Meist sind sie auch noch allergen, also nicht gerade gesund.

Bei genügend hoher Materialfeuchte (aw-Wert) keimen die Sporen aus und wachsen mittels Myzele zu einem sichtbaren Schimmelpilzbefall heran.

Infobox: Schimmel
Pilze sind eukaryotische („Zellkern-besitzende“), kohlenstoff-heterotrophe Organismen, die meist wenig differenziertes Gewebe besitzen, mindestens in einem Lebensabschnitt Zellwände ausbilden und sich mit Sporen fortpflanzen.




MyzelienSporen auf einem SporenträgerSporen

Als Schimmelpilze fasst man in der Mikrobiologie eine systematisch heterogene Gruppe von filamentösen Pilzen (Fungi) zusammen, die in der Mehrzahl zu den taxonomischen Gruppen der Ascomyceten (Schlauchpilze) und Zygomyceten (Jochpilze) gehören. Die große Mehrzahl der Schimmelpilze führt ein eher unauffälliges Dasein als Saprobiont (=heterotrophe Organismen, die von toter organischer Substanz leben). Schimmelpilze finden sich als farbiger Rasen oder Belag auf verschiedenen Substraten. Besonders augenfällig ist ihr Vorkommen auf verdorbenen Lebensmitteln (z. B. Brot, Früchte, Marmelade), feuchtem Holz oder „auf Decken und Wänden“. Feuchtigkeit der befallenen Substanz bzw. der Raumluft ist für Bildung und Ausbreitung eines Schimmelpilzbefalls stets eine Voraussetzung.



Schimmelwachstum als KBE (=Kolonienbildende Einheiten)Schimmelrasen auf Holz

Oft beginnen Schimmelpilze auf organischen Substanzen zu wachsen und initiieren damit eine Reihe von Fäulnisprozessen. Zuerst bildet sich aus einer auf das Substrat gefallenen Schimmelpilz-Spore das Myzel. Dieses besteht aus mikroskopisch kleinen, vielfach verzweigten Pilzfäden, den Hyphen, die an den Spitzen wachsen und sich von einem einzelnen Punkt aus allseitig kreisförmig ausbreiten. Alle Schimmelpilze ernähren sich von organischen Molekülen (z. B. Kohlenhydrate, Fette, Proteine=Eiweiße). Sie zählen daher zu den heterotrophen Organismen. Als Substrat dienen Nährstoffe, wie zum Beispiel solche in Lebensmitteln, im Erdboden, in Holz, in Kot, in Staubkörnern oder sogar in Kunststoffen und auch Leder.

 

Textilien, Teppiche, Papier, Bücher Tapeten etc. färben sich fleckig-dunkel. Gefürchtet ist dieser Schimmelbefall in Bibliotheken und Archiven, dort auf Büchern und Akten oder in Museen auf Museumsexponaten, wie Textilien, Sitzpolstern, Sofas, Uniformen etc. Für ihre Vermehrung ist eine relative Luftfeuchtigkeit von über ca. 68 % von Nöten.

Besonders in Altbauwohnungen treten verstärkt immer mehr mikrobielle Schäden durch Schimmelpilze nach Fenstersanierungen oder Nutzerwechsel auf. So treten Stockflecken auf Tapeten und Wänden auf. Meist in Kanten und Ecken (Wärmebrücken).

Fotos: www.binker.eu

Mieter, Vermieter, Hauseigentümer, Immobilienbesitzer oder Wohnbaugesellschaften fürchten Feuchtigkeitsränder und Schimmelflecken. Sie treten oftmals überraschend und unerwartet an Wandflächen auf. Wände feuchten stetig auf, Putz platzt immer mehr ab oder grün-schwarze Schimmelpilz-Spots finden sich plötzlich auf Tapeten und Silikonfugen oder an den Fensterleibungen.

Häufig werden die Schäden viel zu lange toleriert oder es wird lange Zeit nur an ihnen durch Aufsprühen von „Schimmel-Sprays“ „herumgepfuscht“. Schließlich kommt es zu Mietminderungen und ein zuvor gutes Mietverhältnis wird jäh zerrüttet. Baumangel am Mietobjekt oder „schlechtes Lüftungsverhalten“ des Mieters? Guter Rat ist jetzt teuer! Werden die Ursachen für zu hohe Baufeuchte rasch und eingehend ermittelt, so können Feuchtigkeitsschäden oftmals mit noch relativ geringem Kostenaufwand behoben werden. Weitreichende Schäden mit hohen Folgekosten können dann rechtzeitig vermieden werden. Eine rasche Ursachenklärung hilft stets die Situation zu entschärfen.

Im Neubau „verschimmeln“ neu errichtete Dachstühle oft schon vor dem Einbau der Wärmedämmung oder kurz danach durch Undichtigkeiten in den Dampfbremsen oder deren Wandanschlüssen. Nicht tolerierbare Bauverzögerungen oder Wertminderungen stehen dann zur Diskussion. Und wie sollen die Stockflecken oder der Schimmelpilzbefall am Dachstuhl jetzt beseitigt werden? Droht gar ein Dachstuhlabriss? Bauträger oder Bauunternehmung und Bauherr sind gleichermaßen verunsichert oder verärgert.

Jetzt ist es an der Zeit: Ein versierter, erfahrener Schimmel-Gutachter ist nun gefragt!

Als EU-zertifizierter, TÜV-geprüfter Schimmelpilz-Sachverständiger helfe ich Ihnen: Ob Archivar, Bibliothekar, Museumskurator, Gemäldesammler, Mieter, Vermieter, Bauträger, Bauunternehmer oder Bauherr. Meine geeigneten und bewährten Strategien helfen, eine rasche Ursachenklärung und Problemlösung bei Befall durch Schimmel und Stockflecken herbeizuführen.

Kontaktieren Sie mich noch heute! Alles beginnt jetzt mit Ihrem Anruf oder Ihrer Email!

Tel.: 09123-99820 oder mail@schimmelpilz-sachverstaendiger.de

Dr. Gerhard Binker


Dr. rer. nat. Gerhard Binker

Dipl. Chem. (Univ.)


Westendstrasse 3

D - 91207 Lauf a. d. Peg.

Tel.: +49 9123 99820


Ich heiße Dr. Gerhard Binker und bin Schimmelpilz-Sachverstaendiger, Schadstoff-Experte und Baubiologe.



Weitere Info's:


Binker Materialschutz GmbH

Schimmel Soforthilfe

Schimmel Sachverständiger

INGEPA GmbH